Ohren anlegen Zürich: Kosten & Ablauf – Ohrenkorrektur – Segelohren-OP

Die Segelohren-OP stellt heutzutage einer der häufigsten chirurgischen Eingriffe im Kopf- und Halsbereich dar. Ein guter plastischer Chirurg in Zürich kann durch die minimalinvasive Operation extrem oder leicht abstehende Ohren korrigieren.

Was ist die Ursache von Ohrfehlstellungen?

In den meisten Fällen liegt der Grund in einer ungenügend entwickelten Struktur im Außenohr, der sogenannten Anthelixfalte. Darüber hinaus entstehen Fehlbildungen des Ohres oft durch einen überschüssigen Ohrknorpel. Als Folge steht die Ohrmuschel deutlich sichtbar vom Schädel ab. Die genetische Anlage für Segelohren wird autosomal-dominant von den Eltern an ihre Kinder vererbt. Deshalb treten Ohrfehlstellungen familiär gehäuft auf. Viele Patienten leiden unter diesem Makel und wollen ihre auffälligen Segelohren anlegen lassen. Neben dem Ziel, eine größere Attraktivität zu erreichen, werden auch Hänseleien und Mobbing als häufigste OP-Gründe genannt. Ein andauerndes Bloßstellen und die Angst vor Häme führen nicht selten bei den betroffenen Kindern und Erwachsenen zu psychischen Störungen. Die Ästhetisch Plastische Chirurgie in Zürich, kann Patienten in fast jedem Alter mit einer minimal-invasiven Ohrenkorrektur helfen. Nicht selten findet der chirurgische Eingriff vor der Einschulung statt, um die Kinder nicht den unangenehmen Hänseleien in der Schule auszusetzen.

Worin besteht das genaue Operationsziel beim Ohrenanlegen?

Durch die Segelohrenkorrektur kann ein Zürcher Ohrenarzt den sogenannten scapho-chonchalen Winkel auf weniger als 30° korrigieren. Es handelt sich dabei um den Winkel zwischen der Ohrmuschel und dem Kopf. Wenn Patienten abstehende Ohren anlegen lassen, sollte nach der rekonstruktiven Behandlung der Abstand zwischen dem Ohrmuschelrand und dem Schädel höchstens 2 cm betragen. Bei der plastischen Operation ist es ebenfalls möglich, wegstehende Ohrläppchen anzulegen. Eine gute Klinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde verfügt über umfassende Erfahrungen auf dem Gebiet der Otopexie (Ohranlegeplastik) und kann während der Sprechstunde gute Vorher-Nachher-Bilder präsentieren.

Die Schönheits-OP lässt sich sowohl stationär als auch ambulant durchführen. In den meisten Behandlungsfällen genügt für den korrektiven Eingriff eine örtliche Betäubung. Nur bei sehr ängstlichen Patienten und kleinen Kindern setzt der Schönheitschirurg eine Vollnarkose ein. In diesem Fall werden die Operierten stationär aufgenommen und bleiben einige Tage in der Schönheitsklinik. Bei Kindern übernimmt die private und gesetzliche Krankenkasse oft anstandslos die Rechnung des Ohrenarztes. Erwachsene müssen die Kosten in der Regel selbst tragen.

Wieviel kostet es, die Ohren operieren zu lassen?

Wer seine Ohrfehlbildungen durch eine otoplastische Korrektur loswerden will, bezahlt in einer schweizerischen Schönheitsklinik gemäß unserer Recherche zwischen 3000 und 5000 CHF. Der genaue Preis korreliert hauptsächlich mit der Anästhesie, den Labor- und Materialkosten, den Klinikkosten sowie dem Arzthonorar. Als billige Alternativen bieten sich Schönheitskliniken im benachbarten Ausland an.

Wie teuer ist die Ohren-OP in einer ausländischen HNO-Praxis?

In unserer Privatklinik fernab von Zürich sind die Preise bis zu 70% günstiger. Ein Patient, der nicht den ganzen Betrag auf einmal bezahlen möchte, hat auch die Möglichkeit einer Finanzierung. Viele Kliniken arbeiten mit Finanzdienstleistern zusammen, die beste Konditionen für einen Kredit oder eine Ratenzahlung anbieten.

Zürich hat die Telefon-Vorwahl 044- und viele Straßen, wie:
Ekkehardstrasse
8006 Zürich
Schweiz

Aber wo kann ich am besten in meiner Nähe von Zürich die Ohrenfehlstellung mithilfe einer Operation dauerhaft beheben?

Im Raum Zürich und im näheren Umkreis haben sich zahlreiche HNO-Spezialisten niedergelassen. Vor allem in der Umgebung des Bellevue sowie in einem Kreis um den Bahnhof Stadelhofen dürfte es ausgezeichnete Kliniken für Schönheitschirurgie geben. Welcher HNO-Arzt und welche Klinik die Segelohren am besten durch eine Otoplastik operativ entfernen sollte, richtet sich vor allem nach der bevorzugten OP-Methode.

Zu den bekanntesten Operationsverfahren beim Anlegen der Ohrmuscheln zählen:

  • Fadenmethode
  • Knorpelresektion
  • Cavumrotation
  • Anthelixplastik
  • Ritztechnik
  • Schnitt-Nahttechnik
  • Earfold-Implantat
OP-Dauer etwa 45 Minuten – 1½ Stunden
Anästhesie oft genügt die lokale Anästhesie, seltener ist Dämmerschlaf oder Vollnarkose angeraten
Klinikaufenthalt in den meisten Patientenfällen ambulant; bei Kindern oder umfangreicheren Ohranlegungen unter Umständen stationär
Fäden ziehen Fäden werden ungefähr 1 Woche nach dem Ohrenanlegen gezogen
Nachsorge / Nachbehandlung ein steriler Verband wird bis zum Fädenziehen getragen, danach wird oft ein Stirnband für ca. 4 Wochen verordnet
Narbenpflege präventive Narbenbehandlung kann sinnvoll sein, diese erfolgt mit Gels, Salben oder Narbenpflastern
Wasser keine Sauna- und Schwimmbadgänge innerhalb von circa 5 Wochen, in den ersten Tagen sollte die OP-Wunde beim Duschen nicht mit Wasser in Berührung kommen
Gesellschaftsfähig nach etwa 1 Woche
Arbeitsfähig nicht selten nach 1 bis 3 Tagen (abhängig von der Berufstätigkeit)
Sport um die Wundheilung möglichst zu fördern, sollten sportliche Aktivitäten etwa 4-5 Wochen pausieren
Vor und nach der OP keinen Alkohol zu sich nehmen, nicht Rauchen, blutverdünnende Medikamente in Absprache mit dem Arzt absetzen, UV-Strahlung meiden
Risiken Infektionen, steife Ohren, Wundheilstörungen, Narben
Nebenwirkungen nach der Ohranlegeplastik ist einTaubheitsgefühl, Schwellungen und Stimmungsschwankungen möglich
Schmerzen normal sind nur leichte Schmerzen in den ersten Tagen nach der Ohr-OP zu erwarten, diese können sich in einem Pochen, Stechen oder Ziehen bemerkbar machen
Heilungsdauer / OP-Ergebnis nicht selten ist das endgültige Resultat erst nach 4-5 Monaten sichtbar
Steuerliche Behandlung leidet der Patient nachweislich unter seinen Segelohren, können die Behandlungskosten unter Umständen als außergewöhnliche Belastung (§ 33 EStG) von der Steuer abgesetzt werden, sofern dies vom Finanzamt anerkannt wird
Kontraindikationen Blutgerinnungsstörungen, sehr kleine Kinder (unter 4 Jahren)
Alternative (ohne OP) Segelohren unter der Mütze oder einer geeigneten Frisur verstecken, was jedoch keine wirkliche Heilung mit sich bringt, Hautkleber zur vorübergehenden Fixierung